• Welche politischen CSR- und Nachhaltigkeitsstrategien gibt es und wie beeinflussen sie unternehmerisches Handeln?
  • Wie kann die Wirtschaft den Erhalt und die Entwicklung der biologischen Vielfalt fördern?
  • Wie können die Herausforderungen des demografischen Wandels gemeinsam bewältigt und Wege zu konkreten gemeinsamen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden?
  • Welche Wirkungen haben unternehmerische Aktivitäten auf Umwelt und Gesellschaft und wie können diese Wirkungen gemessen werden?
  • Wie lassen sich entlang der Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitsstandards sicherstellen?
  • Nachhaltigkeits- kommunikation

    Wie können die unternehmerischen Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit an die Anspruchsgruppen kommuniziert werden?
  • Wie können die Kriterien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen weiterentwickelt werden?
  • Wie können endliche Ressourcen effizienter in der Produktion, im Produktlebenszyklus oder bei der Wiederverwertung eingesetzt werden?
  • Wie können Nachhaltigkeitsstrategien langfristig durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen umgesetzt werden?
  • Mit welchen Managementstrategien, Prozessen und Produkten kann die Wirtschaft dem Klimawandel begegnen?
  • Welche Verantwortung trägt die Wirtschaft bei der Einhaltung von Menschenrechten und wie können diese durchgesetzt werden?

econsense News

  • Terminhinweis: CSR Praxistag am 1. Juni 2017 bei BASF in Ludwigshafen

    Es erwarten Sie Beiträge von Vertretern der Unternehmen BASF, Kärcher, Contargo, Fuchs & Hoffmann, WILD Flavors & Specialty Ingredients, KAISER+KRAFT, Daimler Buses und SAP sowie der German Graduate School of Management & Law, des Instituts für Technologie und Arbeit (TU Kaiserslautern) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. 

  • Terminhinweis: Impulse für Nachhaltigkeit - Berliner Forum 2017

    Nachhaltigkeit 4.0 – Digitalisierung als Chance für die SDGs?

    Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen legt nicht nur konkrete Nachhaltigkeitsziele fest, sondern gibt auch einen klaren Zeithorizont vor. Im Rahmen der dritten Auflage der Impulse für Nachhaltigkeit – Berliner Forum möchten wir mit Ihnen und hochrangigen Rednern diskutieren, inwieweit die Wirtschaft – vor allem mit digitalen Lösungen – die Umsetzung der Agenda 2030 beschleunigen kann.

  • Rückblick: CSR Praxistag “Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten” bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover

    Der Praxistag für mittelständische Unternehmen “Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten” am 4. Mai 2017 bei VW Nutzfahrzeuge informierte über die wichtigsten Hintergründe des Themas und bot Teilnehmenden aus der Unternehmenspraxis einen Rahmen für den fachlichen Austausch.

  • Rückblick: econsense Nachhaltigkeitsstammtisch mit PwC

    Menschenrechte als Teil nachhaltiger Unternehmensführung

    Beim econsense Nachhaltigkeitsstammtisch mit PwC ging es am 4. April um die steigenden Anforderungen an Unternehmen, die Menschenrechte als integralen Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmensführung zu achten. Nach einem spannenden Impuls von Isabel Ebert (Business & Human Rights Resource Centre) zum Thema "SDGs und UNGPs als Kern nachhaltiger Unternehmensführung: Synergieeffekte schaffen", erläuterte Barbara Wieler (PwC) die Bedeutung des UK Modern Slavery Act und des Nationalen Aktionsplans für Offenlegungspflichten deutscher Unternehmen. Anschließend diskutierten beide Referentinnen zu den Herausforderungen und Chancen hinsichtlich der Achtung und Förderung von Menschenrechten und einen transparenten Umgang hierzu.

  • Staffelübergabe

    BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf übernimmt die Führung des econsense-Kuratoriums von Ulrich Grillo. econsense-Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Große Entrup: „Ich freue mich, Dieter Kempf als neuen Kuratoriumssprecher begrüßen zu dürfen und danke Ulrich Grillo für sein außerordentliches Engagement für econsense." 

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.