• Welche politischen CSR- und Nachhaltigkeitsstrategien gibt es und wie beeinflussen sie unternehmerisches Handeln?
  • Wie kann die Wirtschaft den Erhalt und die Entwicklung der biologischen Vielfalt fördern?
  • Wie können die Herausforderungen des demografischen Wandels gemeinsam bewältigt und Wege zu konkreten gemeinsamen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden?
  • Wie lassen sich entlang der Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitsstandards sicherstellen?
  • Nachhaltigkeits- kommunikation

    Wie können die unternehmerischen Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit an die Anspruchsgruppen kommuniziert werden?
  • Wie können die Kriterien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen weiterentwickelt werden?
  • Wie können endliche Ressourcen effizienter in der Produktion, im Produktlebenszyklus oder bei der Wiederverwertung eingesetzt werden?
  • Wie können Nachhaltigkeitsstrategien langfristig durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen umgesetzt werden?
  • Mit welchen Managementstrategien, Prozessen und Produkten kann die Wirtschaft dem Klimawandel begegnen?
  • Welche Verantwortung trägt die Wirtschaft bei der Einhaltung von Menschenrechten und wie können diese durchgesetzt werden?

econsense News

  • Update: Praxistag für mittelständische Unternehmen in Essen am 17.03.2016 - Anmeldung ab sofort möglich

    Die Anforderungen an mittelständische Unternehmen, sich mit ihren Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft - im eigenen Haus sowie bei Lieferanten - auseinanderzusetzen und darüber zu berichten, nehmen stetig zu. 
    Über diese Anforderungen sowie praktische Lösungsansätze informiert der CSR-Praxistag für mittelständische Unternehmen „Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten“ am 17. März 2016 bei thyssenkrupp in Essen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

  • Aareal Bank Gruppe ist neues Mitglied bei econsense

    econsense, die führende Plattform der Wirtschaft zu Themen der Nachhaltigkeit, verbreitert seinen Branchenmix durch den Beitritt der Aareal Bank.

  • econsense veröffentlicht COP21 Newsletter-Spezial

    Das Nachhaltigkeits-Kompetenznetzwerk der Deutschen Wirtschaft gibt in einem Newsletter-Spezial anhand von Beispielen einen Überblick über die Aktivitäten seiner Mitgliedsunternehmen zur Weltklimakonferenz in Paris.

  • Rückblick: Fachkonferenz Nachhaltigkeitsrating 2020

    Nachhaltigkeits- oder ESG-Ratings bilden ein wichtiges Bindeglied zwischen Unternehmen und Investoren. Rating-Anbieter sammeln, normalisieren und bewerten Unternehmensdaten und bereiten so fundierte Investitionsentscheidungen von Investoren vor, welche die „echten“ Chancen bzw. Risiken einer Position abbilden. Für alle Beteiligten ist dieses Vorgehen z. T. mit erheblichem Bearbeitungsaufwand, aber auch Lernpotential verbunden. Umso wichtiger ist es, dass die Datenabfrage und Bewertung von Unternehmen effizient verläuft und hohen Ansprüchen an Prozessqualität und -transparenz entspricht. In diesen Bereichen waren in den vergangenen Jahren bereits große Fortschritte zu beobachten. Da jedoch die Bedeutung des Themas insgesamt steigt, stellt sich mehr denn je die Frage, wie Ratings die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen noch effizienter und aussagekräftiger abbilden und den Mainstream des Kapitalmarktes erreichen können.

    Diese Fragen zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen, stand im Mittelpunkt der "Fachkonferenz Nachhaltigkeitsrating 2020" am 1. Dezember 2015 in den Räumen der Deutschen Bank in Frankfurt am Main, zu der das Nachhaltigkeits-Kompetenznetzwerk econsense und die Global Initiative for Sustainability Ratings geladen hatten. weiter...

  • Rückblick: Praxistag für mittelständische Unternehmen

    Die Anforderungen an Unternehmen aller Größen an ein gesellschaftlich verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement sowie die Berichterstattung über ökologische und soziale Aspekte steigen – sowohl von Geschäftspartnern und Verbrauchern als auch von der öffentlichen Hand und der Gesetzgebung.

    Der Praxistag für mittelständische Unternehmen "Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten" am 26. November 2015 im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg in Stuttgart informierte über die wichtigsten Hintergründe und bot über 50 Gästen und Referenten aus der Unternehmenspraxis einen Rahmen für den fachlichen Austausch.

    "Mittelständler sind essentieller Teil der internationalen Wertschöpfungsketten. Im engen Zusammenspiel zwischen multinationalen Konzernen und international aktiven Mittelständlern kann effektiv an der ständigen Verbesserung nachhaltiger Lieferketten gearbeitet werden", sagt Dr. Thoemas Koenen, Geschäftsführer von econsense.

    Der Praxistag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Unternehmensnetzwerke econsense und UPJ und wird unterstützt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Veranstaltungspartner sind das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen Baden-Württemberg, der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg LEA sowie der Landesverband der Württembergischen Industrie.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.