Sie sind hier

17.06.2015 | Allianz: startsocial-Bundespreisverleihung 2015: ausgezeichnetes soziales Engagement

Am 17. Juni ging eine weitere Runde des startsocial-Wettbewerbs für soziale Initiativen mit der Preisverleihung in Berlin zu Ende. Sämtliche teilnehmenden Initiativen werden ein Jahr lang von startsocial selbst und vor allem von Freiwilligen begleitet, die den Organisationen als Juror Feedback geben oder als Coach beratend zur Seite stehen.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist bekanntermaßen eine vielgefragte Frau. Dennoch ließ sie es sich nicht nehmen, zur startsocial-Preisverleihung in das Bundeskanzleramt in Berlin zu laden, wo sie in ihrer Funktion als Schirmherrin von startsocial e.V. die Eröffnungsrede hielt. Da es das offizielle Protokoll verlangt, dass die Gäste aufstehen, wenn die Kanzlerin den Raum betritt, hatte sich das Publikum gar nicht erst hingesetzt; natürlich auch, um die Darbietung der beiden verrückten Clowns von der Initiative „Clowns ohne Grenzen“ nicht zu stören. „Clowns ohne Grenzen“, die normalerweise  in Flüchtlingscamps auftreten, begleiteten als eine der 25 Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs die Veranstaltungseröffnung. Mit roten Nasen und übergroßen Schuhen begrüßten auch sie die Bundeskanzlerin freudestrahlend.

Jedes Jahr lädt startsocial e.V. die 25 besten Projekte eines Wettbewerbsjahres zur Preisverleihung in Berlin ein. Sieben Gewinner erhalten dann jeweils 5.000 Euro. Eine Initiative bekommt den Sonderpreis der Bundeskanzlerin.

In ihrer Eröffnungsrede betonte Kanzlerin Merkel die Wichtigkeit von sozialem Engagement und ermutigte ihre Gäste, die gute Arbeit weiter zu führen und viele andere zu überzeugen, ihnen dabei zu folgen.

Dieses Jahr wurden gleich zwei der Gewinnerprojekte von ehemaligen Allianzmitarbeitern betreut. Die Kölner Initiative 180°-Wende bildet ein Multiplikatorennetzwerk von jungen Leuten aus verschiedenen Stadteilen, die dabei helfen, das Image ihrer jeweiligen, oft als Problemviertel bekannten, Stadtteile zu verbessern indem sie auf bestehende Hilfsprogramme aufmerksam machen, Präsenz zeigen und mit Bildungseinrichtungen und Behörden zusammenarbeiten.

Jambo Bukoba e.V. mit Sitz in München wurde bereits im Rahmen des startsocial Wettbewerbs 2012/13 von einem ehemaligen Allianz-Mitarbeiter betreut und das hat sich jetzt ausgezahlt. Der Preisträger verbessert Bildung, Gesundheit und Gleichberechtigung für Mädchen und Jungen in Tansania durch Sport und erreicht mittlerweile wöchentlich 370.000 junge Menschen. „Armut zu lindern und einen besseren Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung zu erreichen, gehört zu den größten globalen Zielen unserer Zeit. Für ihre Umsetzung braucht es aber nicht nur den Einsatz der Politik und der Wirtschaft, sondern auch die aktive Mitwirkung einzelner Bürgerinnen und Bürger.“, lobte Allianz-Vorstandsmitglied Dieter Wemmer den Jambo-Bukoba Gründer Clemens Mulokozi in seiner Laudatio.

startsocial e.V. richtet den Wettbewerb für Sozialunternehmer aus ganz Deutschland jedes Jahr aus. Die Teilnehmer werden von Businessmentoren für vier Monate betreut. Seit 2011 bietet die Allianz ihren ehemaligen Mitarbeitern an, durch das Allianz Senior Experten Programm ein Teil dieses Wettbewerbs zu werden. Allianz Senior Experten und alle deutschen Allianz-Mitarbeiter können entweder als Coach oder Juror fungieren.

Die Zusammenarbeit mit startsocial e.V. ist nur eine von vielen Möglichkeiten, wie sich Allianz-Mitarbeiter sozial engagieren können. Wenn Sie mehr wissen wollen, fragen Sie Michael Regnet von Allianz4Good, der Allianz Nachhaltigkeitsabteilung.

Soziales Engagement ist ein wichtiger Teil unseres Nachhaltigkeitsengagements. Besuchen Sie unsere Webseite und erfahren Sie mehr.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.