Sie sind hier

thyssenkrupp AG

thyssenkrupp ist ein diversifizierter Industriekonzern. Rund 180.000 Mitarbeiter in über 80 Ländern arbeiten mit Ideen und Innovationen an Produktlösungen für nachhaltigen Fortschritt. Sie erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von mehr als 42 Mrd. Euro. Für thyssenkrupp bedeutet Nachhaltigkeit, die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu stärken. Daher betrachtet das Unternehmen Nachhaltigkeit als einen wesentlichen Innovationsmotor und kontinuierlichen Prozess zur Verbesserung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Performance des Unternehmens. Nachhaltiges und verantwortliches Wirtschaften ist bei ThyssenKrupp fester Bestandteil der Unternehmenskultur und seit 200 Jahren gelebte Praxis.

Meldungen der Mitglieder

27.08.2016 | thyssenkrupp initiiert Projekt zur Umwandlung von Hüttengasen in Chemikalien

Das von thyssenkrupp initiierte Projekt Carbon2Chem wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit mehr als 60 Millionen Euro gefördert. Das gab Bundesministerin Johanna Wanka heute in Duisburg bekannt. Ziel von Carbon2Chem ist es, Prozessgase aus der Stahlproduktion in chemische Grundstoffe umzuwandeln - einschließlich des darin enthaltenen CO2. Das Klimagas würde dann nicht mehr in die Atmosphäre abgegeben. Die für die Umwandlung benötigte Energie soll aus erneuerbaren Quellen kommen.

15.12.2015 | Bundesjustizminister Maas ehrt die besten Azubis Deutschlands: thyssenkrupp Auszubildender unter den Preisträgern

Bundesjustizminister Heiko Maas hat heute in Berlin Deutschlands beste Azubis ausgezeichnet. Als bester Auszubildender im Fachbereich Zerspanungsmechanik wurde dabei Martin Stemmer von thyssenkrupp geehrt. Der 24-Jährige hat in den letzten drei Jahren seine Ausbildung in der Fertigung von Großwälzlagern von thyssenkrupp in Lippstadt absolviert.

05.11.2015 | Klimaschutz: ThyssenKrupp unter den besten DAX-Unternehmen

ThyssenKrupp gehört beim Klimaschutz zu den führenden Unternehmen im Deutschen Aktienindex. Das bescheinigt die internationale Non-Profit Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) dem Essener Konzern. „Die ThyssenKrupp AG hat mit einer Bewertung von 99 A minus in der 2015er Klimawandelberichterstattung den Status ‘Index Leader DAX‘ erreicht. Damit gehört ThyssenKrupp AG zu den zehn besten Unternehmen in diesem Jahr", sagt Susan Dreyer, Deutschlandchefin beim CDP.

14.09.2015 | Inklusionserklärung für ThyssenKrupp-Konzern geschlossen

  • "ThyssenKrupp bekräftigt Bekenntnis zur Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen"

 

ThyssenKrupp bekennt sich zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen. In einer gemeinsamen Erklärung von Konzernvorstand und Arbeitnehmervertretern verpflichtet sich der Konzern dazu, Menschen mit Behinderungen den Einstieg bei ThyssenKrupp zu erleichtern, sie zu fördern und regelmäßig über die Fortschritte in der Inklusion zu berichten.

16.09.2014 | ThyssenKrupp: Neue Lösungen im Automobilbau - für Energieeffizienz, Elektromobilität und Leichtbau

Die ThyssenKrupp AG hat die Ergebnisse ihres Forschungsprojekts InCar plus vorgestellt. Ingenieure des Essener Konzerns haben 40 neue Bauteile und Lösungen für den Automobilbau entwickelt. Beim Gewicht der Bauteile können die Kunden Einsparpotenziale von bis zu 50 Prozent nutzen. Die Kostenvorteile betragen bis zu 20 Prozent. InCar plus ist außerdem ein beachtlicher Beitrag zum Klimaschutz: Bis zu acht Gramm CO2 pro Fahrkilometer lassen sich mit den Innovationen sparen.

10.01.2014 | ThyssenKrupp: CO2 aus Hüttengasen soll zu wertvollen Chemikalien werden

Die ThyssenKrupp AG initiiert gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft ein branchenübergreifendes Technologietransfer-Projekt, in dessen Mittelpunkt die Umwandlung von Prozessgasen aus der Stahlherstellung zu werthaltigen Chemikalien steht. Der Strom dafür soll aus erneuerbaren Quellen stammen. „Die Philosophie hinter dem Projekt ist die Umsetzung eines breit angelegten cross-industriellen Ansatzes. Eine solche systemübergreifende Lösung führt zu besseren Ergebnissen als die heute schon optimierten Branchenlösungen.

07.11.2013 | ThyssenKrupp: Auftakt zu Jugend forscht 2014: „Verwirkliche Deine Idee!“

Unter dem Motto „Verwirkliche Deine Idee!“ startet die 49. Runde von Jugend forscht. Ab sofort können sich Jugendliche mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wieder bei Deutschlands bekanntestem Wettbewerb für Nachwuchsforscherinnen und Forscher anmelden. ThyssenKrupp fördert den Wettbewerb auf regionaler Ebene in Nordrhein-Westfalen und im Saarland. „Wir sind schon lange Partner von Jugend forscht“, erklärt Technologiechef Dr. Reinhold Achatz.

14.10.2013 | ThyssenKrupp: PowerCore SunCruiser-Team auf dem Siegertreppchen: Solarauto macht den zweiten Platz bei der ‚World Solar Challenge‘-Rallye in Australien

Am 13. Oktober gegen 22 Uhr australischer Zeit konnte das SunCruiser Team der Hochschule Bochum bei der Awards Night in Adelaide jubeln: Der PowerCore SunCruiser – ein in Zusammenarbeit von Hochschule Bochum und ThyssenKrupp entwickeltes, solarbetriebenes High-Tech Fahrzeug neuester Generation - hat bei der härtesten Solarauto-Rallye der Welt, der „World Solar Challenge“ in Australien, den zweiten Platz geholt

10.07.2013 | ThyssenKrupp investiert in industrielle Biotechnologie: Produktionsverfahren für biologisch abbaubare Kunststoffe stehen im Mittelpunkt

In Leuna wird heute die europaweit erste Mehrzweck-Fermentationsanlage zur kontinuierlichen Produktion biobasierter Chemikalien eingeweiht. Mit einem Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro baut ThyssenKrupp damit seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich biotechnologisch hergestellter Chemikalien auf Basis nachwachsender Rohstoffe weiter aus. Diese Chemikalien dienen unter anderem als Ausgangstoff für biologisch abbaubare Kunststoffe wie Polymilchsäure (PLA) oder Polybutylsuccinat (PBS).

14.03.2013 | Anlagen von ThyssenKrupp Elevator erreichen weltweit Bestwerte in Sachen Energieeffizienz

Rund 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs entfällt auf Gebäude. Licht, Heizung oder Aufzüge – der Bedarf der Haustechnik ist groß, besonders wenn diese in die Jahre gekommen ist. Mit einem breiten Portfolio ökoeffizienter Anlagen und Komponenten unterstützt ThyssenKrupp Elevator seine Kunden bei der nachhaltigen Modernisierung ihrer Transportsysteme. Ob als Komplettpaket oder Schritt für Schritt: alle Lösungen zeichnen sich durch maximale Funktionalität und Energieeffizienz aus und gehen weit über den Branchenstandard hinaus.

19.11.2012 | ThyssenKrupp Electrical Steel erhält „Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit“

  • Konzept zur Prävention chronischer Krankheiten vom BKK Bundesverband ausgezeichnet

02.08.2012 | Energiemanagement: ThyssenKrupp Steel Europe übernimmt Vorreiterrolle

Erstes europäisches Stahlunternehmen nach ISO 50001 zertifiziert

11.07.2012 | ThyssenKrupp - Gewicht halbiert: Automobiler Leichtbau mit Magnesium

Prototyp für BMW 3er - Reihe
 
Anlässlich des ersten TeMaKplus-Workshops hat die BMW M GmbH eine Rücksitzlehne aus Magnesium für die BMW 3er-Reihe vorgestellt. Die aus einem Vorentwicklungsprojekt hervorgegangene Rücksitzlehne ist im Verhältnis 60/40 geteilt und umklappbar. Mit einem Gewicht von nur 5,45 Kilogramm erreicht die Magnesiumdurchlade eine Gewichtseinsparung von über 50 Prozent gegenüber einer Rücksitzlehne in konventioneller Stahlbauweise mit einem Gewicht von etwa 11,5 Kilogramm.

20.06.2012 | ThyssenKrupp Steel Europe richtet Betriebskindertagesstätte ein

Die ThyssenKrupp Steel Europe AG baut am Standort Duisburg-Hamborn eine neue betriebliche Kindertagesstätte (Kita). Den Beginn der Bauarbeiten feierte das Unternehmen heute mit einem symbolischen ersten Spatenstich. „Die Betriebs-Kita ist ein weiterer Baustein unserer familienfreundlichen Personalpolitik, mit der wir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern möchten“, erklärte Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor Dieter Kroll.

25.05.2012 | Contiglühe Dortmund: ThyssenKrupp Steel Europe investiert in den Umweltschutz

Die ThyssenKrupp Steel Europe AG hat ihre Contiglühe am Standort Dortmund modernisiert. Dank Investitionen von rund 30 Millionen Euro verringern sich die Stickoxid-Emissionen der Anlage um die Hälfte. Die Umweltsituation im Umfeld des Werkes wird so noch weiter verbessert.

02.05.2012 | ThyssenKrupp Steel Europe nimmt neue Entstaubungsanlage in Betrieb

ThyssenKrupp Steel Europe hat eine zusätzliche Entstaubungsanlage für seine Sinterbänder im Werkbereich Schwelgern in Betrieb genommen. Die Kosten betrugen rund 30 Millionen Euro. Das Filterkonzept soll die Feinstaubbelastung im Duisburger Norden noch einmal um bis zu drei Mikrogramm pro Kubikmeter verringern.

29.02.2012 | ThyssenKrupp: Der IdeenPark 2012 kommt nach Essen

Vom 11. – 23. August findet das Technikerlebnis in der Messe Essen und im Grugapark statt

15.12.2011 | Energieeffizienzklasse „A“ für die schnellsten Doppeldeckeraufzüge der Welt: Anlage von ThyssenKrupp Elevator im höchsten Gebäude Chinas mit Bestnote zertifiziert

Die vier Doppeldeckeraufzüge von ThyssenKrupp Elevator im Shanghai World Financial Center stellen einen Meilenstein im Aufzugsbau dar. Mit bis zu zehn Metern pro Sekunde (36 km/h) – weltweit einmalig für diesen Anlagentyp – befördern sie die Passagiere durch das 492 Meter hohe Gebäude. Speziell entwickelte Antriebe und aerodynamische Verkleidungen für Kabinen und Türen machen ein solch hohes Tempo möglich, elektronische Rollenführungen garantieren gleichzeitig eine vibrations- und schwingungsarme Aufzugsfahrt.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.