Sie sind hier

Montag, Mai 21, 2012 - 18:00 | Abenteuer Biodiversität

Artensterben betrifft nicht nur die Spezies, sondern das gesamte Ökosystem und alle damit verbundenen Teile. Handlungsbedarf ist drängender denn je, das Thema allerdings oft emotional noch nicht verankert. Zudem müssen Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs vor Ort verzahnter zusammenarbeiten. Dies ist das zentrale Ergebnis des informativen und unterhaltsamen Abends „Abenteuer Biodiversität“ im Naturkundemuseum Berlin.

Zum Auftakt des Internationalen Tags der Artenvielfalt luden das Unternehmensnetzwerk econsense – Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e. V. und die National Geographic Society zusammen mit den Unternehmen Danone, RWE und Volkswagen gestern rund 150 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft zu einer Diskussionsrunde mit anschließender Ausstellungseröffnung ein. 

Pavan Sukhdev, Leiter der TEEB-Studie (The Economics of Ecosystems and Biodiversity) wies in seiner Keynote auf die ökonomischen Kosten in Milliardenhöhe hin, sollte es nicht gelingen den Trend umzukehren und den Verlust von Biodiversität aufzuhalten: „Wir nutzen die Natur, weil sie von Wert für uns ist und wir verlieren sie, weil sie gratis ist. Der ökonomische Wert der biologischen Vielfalt darf nicht vernachlässigt werden. Die Wirtschaft hängt von der Natur ab und wirkt auf sie gleichermaßen. Daher können wir dem Verlust von Biodiversität nicht ohne die Wirtschaft begegnen.“

In der anschließenden Diskussion stellten die Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft fest, dass nur ein gemeinsamer koordinierter Ansatz erfolgsversprechend sein kann, es aber noch etliches Potential für Verbesserung gibt.

Wie es emotional packend gelingen kann, Biodiversität greifbar zu machen, zeigte der schwedische National Geographic Fotograf Mattias Klum. Er präsentierte eine Auswahl seiner atemberaubenden Fotografien und berichtete anschaulich von den abenteuerlichen Geschichten hinter den Bildern. 

Vom 23. Mai bis 23. Juli 2012 präsentieren Volkswagen und econsense die Ausstellung von Mattias Klum mit 17 Natur- und Tieraufnahmen im Volkswagen Automobil Forum, Unter den Linden 21, 10117 Berlin. 

Downloads

Bilder

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Anmeldung zum Verteiler Newsletter econsense

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.